was bisher geschah ...

Erfolg passiert nicht über Nacht. In der Timeline kannst du verfolgen, was ich als Autorin schon alles auf die Beine gestellt - oder auch wieder verworfen habe.

ab 1995 und schon früher

  • Ich träume mich in meine eigenen Welten, erfinde Geschichten und erzähle sie anderen, obwohl ich noch nicht richtig schreiben kann.

2003

  • Das erste Mal versuche ich mich an längeren Geschichten und gebe sie Freunden zum Lesen.

2007

  • Mit dem Wechsel zum Gymnasium werde ich Mitglied der Literatur-AG.

2009

  • Ein halbes Jahr leitete ich die Literatur-AG an meiner Schule.

2013

Mai

  • Ich melde mich in der "Schreibwerkstatt" an und knüpfe erste Kontakte mit Autoren.

Oktober

  • Ich fahre das erste Mal als Autorin zur Frankfurter Buchmesse, allerdings nur, um mich vor der Messe mit Freunden zu treffen.
  • In einem Traum kommt mir die Idee zu "Zwischen Licht und Schatten".
  • Spontan beschließe ich am NaNoWriMo teilzunehmen.

 

 November

  • Ich beende meinen ersten NaNoWriMo am 12. November.
  • Wenige Tage nach meinem Sieg beende ich das erste Mal eine Geschichte.

Dezember

  • Am 14. Dezember starte ich meinen Blog auf Wordpress.
  • Die erste Überarbeitung von "Zwischen Licht und Schatten" beginnt sehr laienhaft.
  • Die ersten Ideen zu "Back to the Roots" werden greifbar.

2014

Januar

  • Das erste Mal taucht die Idee zu "Granny Smith" auf.
  • Ich schicke den Prolog von "Zwischen Licht und Schatten" an die Testleser.

Februar

  • Ich gründe die Facebook-Gruppe "Writers' Inn" (damals noch unter dem Namen "Schreibmotivation und Schreibinspiration" für Autoren und andere Kreative.
  • Im "Writers' Inn" findet der erste Schreibmonat statt.
  • Ich beginne mit dem Schreiben der Jugendbuch-Dystopie "Back to the Roots".
  • Die Testleser bekommen den ersten Teil von "Zwischen Licht und Schatten".
  • Gemeinsam mit anderen Autoren gründe ich die Facebook-Seite "Buchrätsel".

März

  • In der Schreibwerkstatt nehme ich am PowNoWriMo (PowerNovelWritingMonth) teil und will 120.000 Wörter im Monat schreiben.
  • Ich möchte an dem Projekt "Das weiße Kaninchen im Nacken" schreiben.
  • "Back to the Roots" ist mit 40.000 Wörtern früher beendet als geplant.

April

  • Das erste Mal motiviere ich die Mitglieder des Writers' Inn während des CampNaNoWriMos.
  • Ich beginne, meinen Blogroman "Das Haus in den Zuckerbergen" zu schreiben und einmal in der Woche erscheint eine neue Folge.

Juni

  • Ich reiche "Zwischen Licht und Schatten" bei einem Schreibwettbewerb ein.
  • Ich träume die Idee zu "Carnivorenexpress".
  • Ich plotte die Geschichte "Granny Smith".
  • Ich arbeite und plotte die Idee zu "Zeitwächter" aus.

 

Juli

  • Ich schließe mich einer Autorengruppe an, deren Mitglieder ich teilweise aus der Schreibwerkstatt kenne.
  • Ich werde Mitglied im Team des Schreibnacht-Magazins.
  • Gemeinsam mit der Autorengruppe wage ich die 50k5d-Challenge.
  • Ich schreibe die Geschichte "Zeitwächter".
  • Ich habe die Geschichte "Granny Smith" mit 22.000 Wörtern beendet.
  • Ich habe den ersten Teil der "Zeitwächter"-Dilogie geschrieben.
  • Wahnsinn! Tatsächlich schreibe ich 50.000 Wörter in 5 Tagen vom 4. bis 8. Juli.
  • Nach der Challenge falle ich in eine Schreibflaute.
  • Ich gewinne das Camp mit 75.000 Wörtern.
August
  • Ich habe das Gefühl, die Geschichte "Back to the Roots" totgeschrieben zu haben und pausiere dieses Projekt.
Herbst
  • Gemeinsam mit befreundeten Autoren starte ich den Blog "Schreibblock"; zu dritt schreiben wir über das Schreiben.
  • Wenig später schließe ich mich dem Schreibnacht-Magazin als Autorin an und das projekt "Schreibblock" wird aus Zeitgründen eingestellt.
  • Im Schreibnacht-Magazin arbeite ich kurze Zeit später auch als Lektorin.
Oktober
  • Ich bereite mich auf den NaNoWriMo vor.
November
  • Am 17. November erreiche ich die 50.000 Wörter und gewinne meinen zweiten NaNo.
  • Ich habe ein neues Genre ausprobiert und in der Geschichte "Zuckersüß" eigene Erfahrungen verarbeitet.

 

 

2015

Januar

  • Ich beginne, "Zwischen Licht und Schatten" nochmal komplett neu zu schreiben
  • und plane, die Geschichte bis Ende des Jahres an einen Verlag zu schicken.

Februar

  • Ich plane, meinen Künstlernamen in meinem Ausweis eintragen zu lassen.

März

  • Das "Schreiben nach Punkten" etabliert sich im Writers' Inn.

April

  • Das Dankeschön an meine Leser veröffentliche ich meinen Blogroman "Das Haus in den Zuckerbergen" als kostenloses eBook.

Mai

  • Ich verlasse das Team des Schreibnacht-Magazins.
  • Die Idee eines eigenen Online-Magazins mit dem Namen "Schreibmeer" beginnt zu reifen.
  • Ich veröffentliche meinen Blogroman "Das Haus in den Zuckerbergen" - mittlerweile ist es nicht mehr erhältlich.
  • Ich lasse mir mein Autorentattoo "Det var engang" mit Tinkerbell (norw. Es war einmal) stechen.

Juni

  • Am 1. Juni geht das "Schreibmeer" online und veröffentlicht die ersten Artikel.
  • Ich entscheide mich dafür, das Projekt "Blogroman" aufzugeben.

Juli

  • Mein Blog bekommt eine eigene Domain "tinkabeere.com" und zieht auf die Plattform Blogger um.

September

  • Immer wieder werden Fragen übers Bloggen an mich herangetragen, sodass ich beschließe, mein Wissen aufzuschreiben.

Oktober

  • Ich habe die Rohfassung meines ersten Ratgebers "Blogging Guide" beendet und den Testlesern gegeben.
  • Das Cover vom "Blogging Guide" ist bereits in Arbeit.
  • Ich habe meinen Künstlernamen "Tinka Beere" in meinen Ausweis eintragen lassen.
  • Ich melde mich nebenberuflich als Autorin und Lektorin selbstständig.

November

  • Ab jetzt schreibe ich mit Papyrus.
  • Ich schreibe zum zweiten Mal "Zwischen Licht und Schatten" und gewinne den NaNo mit 50.000 Wörtern.
  • Ich ändere den Arbeitstitel von "Zwischen Licht und Schatten" zu "Ein Hauch von Rauch und Asche".
  • Ich habe mir ein Postfach zugelegt.
  • Ich besuche reise nach Berlin und besuche die erste BuchBerlin.
  • Der "Blogging Guide" wurde lektoriert und überarbeitet.
  • Das Cover zum "Blogging Guide" ist fertig.

Dezember

  • Am 23. Dezember veröffentliche mein erstes Buch, den Ratgeber "Blogging Guide: Tipps für Anfänger, Buchblogger und Autoren".
  • Die Anthologie "Gedanken bei Kerzenschein" mit meiner Geschichte "Der Nussknacker und das Mädchen" ist am 16. Dezember erschienen.

2016

  • Ich nehme mir vor, an jedem Tag in diesem Jahr mindestens 200 Wörter zu schreiben: Projekt #200für2016

Januar

  • Die erste Überarbeitung von "Ein Hauch von Rauch und Asche" ist beendet. Ich bin für die Leipziger Buchmesse akkreditiert.

Februar

  • Mein erstes Youtube-Video geht online.
  • Ich bin das erste Mal Testleserin und darf mir den Debütroman von Evelyne Aschwanden ansehen.
  • ch versuche mich daran, ein Cover für "Ein Hauch von Rauch und Asche" zu basteln.

März

  • Ich bin das erste Mal auf der Leipziger Buchmesse.
  • In Leibzig bin ich dabei, als die Idee der "BartBroAuthors" gestalt annimmt.
  • Die Überarbeitung von "Ein Hauch von Rauch und Asche" geht in die nächste Runde.
  • Ich entscheide mich, am Marketing-Kurs von Annika Bühnemann teilzunehmen.

April

  • Inspiriert durch das CampNaNo bekomme ich die Idee zu "30 Tage Schreibchallenge".
  • Im Camp schreibe ich mehr als 30.000 Wörter, erreiche mein Ziel von 50.000 leider nicht.

Mai

  • Nach der Abgabe meiner Bachelorarbeit bin ich sehr unzufrieden mit meinem Schreibstil.
  • Bei der Geschichte "Ein Hauch von Rauch und Asche" komme ich nicht weiter und lege sie schweren Herzens in die virtuelle Schublade.
  • Das Projekt #30TSC erblickt das Licht der Welt und nimmt Gestalt an.
  • Ich frage Madita von Wowlpertinger Design, ob sie Illustrationen und das Cover für #30TSC gestalten möchte.
  • Auch ein neues Romanprojekt steht an: "Mermaid" ist geplottet.

Juni

  • Das Schreibmeer wird ein Jahr alt.
  • Innerhalb weniger Tage schreibe ich die Rohfassung zur Schreibchallenge zu Ende.
  • Ich besuche die 1. Internationale Autorenmesse in Frankfurt.
  • Ich beginne, "Mermaid" zu schreiben.

Juli

  • Ein paar Leute aus dem CampNaNo im Writers' Inn testen die Schreibchallenge.
  • Ich widme mich meinem Manuskript von "Back to the Roots" und überarbeite es erneut.
  • Bei der Überarbeitung versuche ich, alles, was ich übers Plotten gelernt habe, hinter mir zu lassen.
  • Ich habe mein Camp-Ziel von 20.000 Wörtern erreicht.
  • Ich beende den Marketing-Kurs mit Auszeichnung ;-)

August

  • Ich habe "Mermaid" beendet.
  • Das Feedback der Testleser ist zurück und ich überarbeite das Manuskript von #30TSC.
  • Ein Umbruch im Schreibmeer, ich stehe als alleinige Chefin da, werde aber unglaublich von meinem Team unterstützt.
  • Durch ein Konzert bekomme ich Inspiration für ein neues Projekt: Sommer im Nordstadtpark.

September

  • Das Manuskript von #30TSC ist fertig.
  • Die Vorbereitungen zur Veröffentlichung der Schreibchallenge laufen und ich habe die ersten Illustrationen zum Gucken bekommen.
  • Ich arbeite mich in das Thema Buchsatz für eBook und Print ein.

Oktober

  • Am 7. Oktober veröffentliche ich das eBook meines zweiten Ratbegers "30 Tage Schreibchallenge".
  • Ich beschäftige mich wieder intensiv mit dem Manuskript zu "Back to the Roots".
  • Am 15. Oktober ist auch endlich das Printbuch von "30 Tage Schreibchallenge" erhältlich.
  • Ich besuche die Frankfurter Buchmesse.
  • Mein Instagram-Kanal hat über 500 Abonnenten.

November

  • Während des NaNos arbeite ich an "Back to the Roots".
  • Ich besuche zum zweiten Mal die BuchBerlin.
  • Ich bastele an meinem eigenen Kalender in Form eines Fünf-Jahres-Plans.
  • Aus persönlichen und finanziellen Gründen verlasse ich die "BartBroAuthors" wieder.
  • Ich schließe mich in Berlin dem Autorenkollektiv "Buchstabenfresser" an.

2017

Januar

  • Ich bin drauf und dran, "Back to the Roots" zu überarbeiten und somit endlich mein erstes Jugendbuch zu beenden.

Februar

  • "30 Tage Schreibchallenge" wird beim IndieLeseFestival stark reduziert angeboten.

März

  • Ich besuche zum dritten Mal die Leipziger Buchmesse.

Mai

  • Ich habe ein eigenes Arbeitszimmer.
  • Ein neuer PC - eher ein Netbook von Lenovo - ist eingezogen. Ich nenne ihn Einstein.

Oktober

  • Unter dem Pseudonym Marija Kraujas veröffentliche ich die Kurzgeschichte "Carnivorenexpress" in der Anthologie "Gruselmeer"
  • Die zweite Anthologie des Schreibmeer "Gruselmeer" erscheint wenige Tage vor Halloween.

Dezember

  • Anfang Dezember veröffentliche ich den "Schreibkalender 2018"

2018

Februar

  • Neue Motivation packt mich und ich beginne, "Mermaid" nochmal komplett durchzuplotten. Zum ersten Mal plane ich eine Geschichte ausführlich mit Tabellen.

Mai

  • Ich fange an, mir Grafikdesign selbst beizubringen und dokumentiere meine Fortschritte auf Instagram @sturmleuchten.

Juni

  • Ich plane und schreibe die Geschichte "Hippisommer".
  • Ich beginne, von Grund auf zeichnen zu lernen.
  • Mein vorgezogenes Geburtstagsgeschenk, ein Grafiktablet trifft ein.

Juli

  • Ich beginne die Arbeit am Schreibkalender für das Jahr 2019.

September

  • Ich beginne das Projekt "monatliche Writing-Vlogs".
  • Endlich habe ich ein Logo. Ich habe es selbst designt, es trägt die Botschaft "be ink".
  • Der Schreibkalender 2019 erscheint.
  • Die Idee für einen neuen Ratgeber brennt sich in meinen Kopf. Diesmal geht es nicht ums Schreiben oder Bloggen.

Oktober

  • Mein mehrwöchiger Aufenthalt im Krankenhaus, bringt mich dazu, mich mit intensiv meinen Zielen und Werten zu beschäftigen. Ich spiele mit dem Gedanken, einige Projekte gehen zu lassen, will mich aber noch nicht lösen.

November

  • Ich beende die Rohfassung von Mermaid im NaNoWriMo.

Dezember

  • Das Schreibmeer veröffentlicht seinen letzten Artikel und ist von nun an unter www.schreibmeer.blogspot.com zu finden.
  • Von nun an sind die Anthologien des Schreibmeers aus dem Verkauf genommen.
  • Ich lege meinen Fokus im Social Media Bereich auf Instagram und verabschiede mich gedanklich von Facebook und Twitter. Die Accounts bleiben weiterhin bestehen, werden aber unregelmäßig besucht.

2019

Januar

  • Auf Patreon richte ich mir eine Seite ein und gewinne erste Unterstützer.

März

  • Ich besuche die Leipziger Buchmesse.

April

  • Das erste Mal nehme ich nicht am Camp NaNoWriMo teil. Es gibt auch keine Veranstaltung im Writers' Inn. Grund dafür: Private Umstrukturierungen meines Alltags.

Mai

  • Ich analysiere die Struktur von meiner Geschichte Mermaid und beginne, sie neu zu schreiben.

Juni

  • Ich entscheide mich dafür, meine Webseite als Sammelseite für Informationen und dafür Patreon als Blog zu nutzen. Hier poste ich sowieso schon regelmäßig Updates für meine Unterstützer.
  • Mit einer eigenen Webseite (www.sturmleuchten.jimdosite.com) trenne ich meine Kreativ- von meiner Autorenwebseite.
  • Mein Logo wird professioneller.

August

  • In meiner Sommerpause beginne ich, "Back to the Roots" zu überarbeiten.
  • Ich überarbeite das Manuskript zur "30 Tage Schreibchallenge".