· 

Juli Camp NaNo 2016 | Tag 29

ENDE

 

Eigentlich müsste ich gar nicht mehr schreiben oder sagen.

 

Und doch mache ich es. Weil Worte eben das sind, was ich kann.

 

Wieder ist eine Geschichte zu Ende. Ich spüre die gleiche Leere, wie bei jeder Geschichte. Ein bisschen Melancholie, weil es jetzt erst mal vorbei ist. Und doch bin ich froh, dass es vorbei ist. Die ganze Zeit habe ich mehr oder weniger gezweifelt. Nicht an der Geschichte, sondern an mir. Immer mehr wurde mir klar, dass ich so gut bin. Gut darin, zu schreiben und dann direkt das nächste zu schreiben. Obwohl ich immer wusste, dass ich schlecht schreibe ... und keine Ahnung habe, wie ich das schlechte überhaupt jemals zu einer lesbaren Geschichte formen könnte. Vielleicht habe ich jetzt eine Idee, wie ich das schaffen kann. Es wird Arbeit, harte Arbeit.

 

Mehr dazu morgen, denn jetzt will ich einfach nur ins Bett :D 

 

Das Ende von Mermaid, nun ja, ich kann nicht sagen, dass es schön geworden ist. Die Geschichte ist beendet und es war echt nicht so einfach, denn mir ist tatsächlich noch das eine oder andere in den Sinn gekommen, was noch unbedingt - zufällig ganz kurz vor Schluss - mit in die Geschichte wollte. Gut, hab ich es hinein geschrieben, auch wenn es überhaupt nicht so beabsichtigt war.

 

Für eine Weile verabschiedet sich Mermaid jetzt also von uns und hinterlässt entgegen meiner Erwartungen eine Leere in mir, sodass ich mich schon jetzt ein bisschen darauf freue, sie wiederzusehen.

 

Macht es gut, Martemis, Finley, Faris und vor allem mach es gut Maggie. Wir lesen uns wieder, ganz bald schon. Bestimmt.

 

Den letzten Schreibtag im Camp beende ich also mit 1.754 Wörtern.

WordCount: 24.282/20.000 Wörtern

Kommentar schreiben

Kommentare: 0