03. August 2018
In dieser Woche zog sich ein Thema durch meinen Alltag. Es begegnete mir an jeder Ecke: in meinen Gedanken, in Podcasts und sogar auf Pinterest. Eben habe ich dort auch ein Bild gefunden, das mein Hirn hat förmlich explodieren lassen.

Nach langer, langer Zeit gibt es wieder einen Monatsrückblick auf meinem Blog. Den letzten habe ich noch für die Teestube geschrieben und das erscheint mir so unendlich lange her. Dennoch möchte ich die Vorteile nicht missen, denn wenn ich mir nochmal bewusst mache, was ich in einem Monat alles geschafft und erreicht habe, werde ich in Zukunft besser planen können und motivierter sein.

Der Sommer meint es gerade extrem gut mit uns. Wie wäre es mit einer Abkühlung am Pool? Das Bild ist genau das richtige, wenn man trotzdem arbeiten muss. Findet ihr nicht? Hier könnt ihr den Hintergrund kostenlos herunterladen.

Mittlerweile eine Tradition, die ich nicht mehr missen möchte. Im August, meistens über meinen Geburtstag, nehme ich mir besonders viel Zeit für mich und melde mich aus den sozialen Netzwerken ab. Da es in den letzten Jahren ein kleines Durcheinander und Verwirrung gab, gibt es diese kleine, offizielle Info für euch. Schon vorab wurde mir geschrieben, dass ich vermisst werden würde, aber dafür tut diese kleine Auszeit zu gut. Vom 04.08. bis zum 19.08.2018 bin ich also nicht über die...

Es ist fast geschafft ... Wie war das Camp für dich? Konntest du dein Ziel erreichen und hast du neue Bekanntschaften gemacht? Wirst du wieder an einem Schreibmonat teilnehmen? Was würdest du genauso und was ganz anders machen? Was hat dir im Camp am meisten geholfen? Stell dir vor, du lädst deinen Protagonisten zum Tee. Wie würde er von seiner Geschichte erzählen?

Für die letzten Tage habe ich noch einmal eine Tour für dich, die richtig hart ist. Aber du wirst deinen Wordcount damit ordentlich pushen können. Bist du bereit für die Herausforderung?

In der letzten Woche habe ich euch davon berichtet, dass der Schreibkalender in seiner Rohfassung fertig ist. Seitdem ist viel passiert, was ich eigentlich gar nicht selbst zu verantworten hatte. In meiner Facebookgruppe habe ich gefragt, wer sich das Schätzchen mal anschauen möchte und es gab ein paar Leute, die sich gemeldet haben. Darüber bin ich super glücklich, denn wenn nochmal jemand anderes ein Auge darauf wirft, ist es wahrscheinlicher, dass sich weniger Fehler einschleichen....

Wie bist du eigentlich auf die Idee für die Geschichte gekommen? Hat sich bisher viel an der Grundidee geändert? Hast du eine Playlist zum Schreiben? Zeig sie uns! Was motiviert deinen Antagonisten, sich gegen den Protagonisten zu stellen?

Es geht langsam der Zielgeraden entgegen. Hast du noch Energie? Ich habe heute eine Schreibtour für dich, die sich gewaschen hat.

Letztes Wochenende habe ich mir einen Plan gemacht. Nach dem Stress und der Hektik der letzten Tage und Wochen wollte ich wieder mehr Struktur in meinem Alltag. Mit meiner Planung bin ich wieder ganz zum Anfang gegangen, zu dem, was ich schonmal hatte. Ich habe mir also nochmal vor Augen geführt, wie viel Zeit ich habe und wie ich diese Zeit füllen möchte. Einberechnet habe ich Zeiten, die definitiv sein müssen, wie zum Beispiel der Schlaf und meinen Brotjob. Dann habe ich mir die einzelnen...

Mehr anzeigen